Ein Text den ich toll finde xD

By : Max Frisch

 

Es ist bemerkenswert, dass wir gerade von dem Menschen, den wir lieben, am mindesten aussagen können, wer er sei. Wir lieben ihn einfach. Eben darin besteht ja die Liebe, das Wunderbare an der Liebe, dass sie uns in der Schwebe des Lebendigen hält, in der Bereitschaft, einem Menschen zu folgen in all seine möglichen entfaltungen.

Wir wissen, dass jeder Mensch, wenn man ihn liebt, sich wie verwandelt fühlt, wie entfaltet, das Nächste, das lange Bekannte. Vieles sieht er sicher wie zum ersten male. Die Liebe befreit es aus jeglichem Bildnis. Das ist das Erregende, das Abenteuerliche, das eigentlich spannende, dass den Menschen, die wir lieben, nicht fertig werden : weil wir sie lieben ; so lang wir sie lieben.

Man höre bloß die Dichter wenn sie lieben; sie tappen nach Vergleichen als wären sie betrunken, sie greifen nach all den Dingen im All, nach Blumen, und Tieren, nach Wolken, nach Sternen und Meeren. Warum?

So wie das All, schrankenlos, alles Möglichen voll, aller Geheimnisse voll, und unfassbar ist der Mensch den man liebt - Nur die Liebe erträgt ihn so.

Unsere Meinung, dass wir das andere kennen, ist das Ende der Liebe, jedesmal, aber Ursache und Wirkung liegen vielleicht anders, als wir anzunehmen versucht sind - nicht weil wir das andere kennen geht unsere Liebe zu Ende, sondern Umgekehrt: weil unsere Liebezu Ende geht, weil ihre Kraft sich erschöpft hat, darum ist der Mensch ferzig für uns. Er muss es sein. Wir können nicht mehr! Wir kündigen ihm die Bereitschaft, auf weitere Verwandlungen einzugehen. Wir verweigern ihm den Anspruch alles Lebendigen, das unfassbar bleibt, und zugleich sind wir verwundert und enttäuscht, dass unser Verhältnis nicht mehr lebendig sei. "Du bist nicht" sagt der Enttäuschte oder die Enttäuschte "wofür ich dich gehalten habe."

Und wofür hat man sich denn gehalten?

Für ein Geheinmis, das der Mensch  ja immerhin ist, ein erregendes Rätsel, das auszuhalten wir müde geworden sind. Man macht sich ein Bildnis. Das ist das Lieblose, der verrat.

25.9.06 17:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen